Image

Laborleitung „KI-Lab“  (wmd)

Als Kunsthochschule des Landes Hessen praktiziert die HfG Offenbach eine zeitgenössische und zukunftsorientierte Lehre, die durch einen vielfältigen Austausch zwischen den freien, den angewandten und den theoretischen Fachgebieten gekennzeichnet ist. Die HfG hat zwei Fachbereiche – Kunst und Design - mit ca. 800 Studierenden sowie ca. 130 Mitarbeiter_innen und besitzt das Promotionsrecht.

Die HfG  besetzt zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle  

Laborleitung „KI-Lab“
Künstliche Intelligenz in Kunst & Design
(Wissenschaftliche_r  Mitarbeiter_ in (w/m/d)  bis zu E13 TV-H, 40 Std./Woche).


Im Rahmen des vom BMBF geförderten Verbundprojekts „KI greifbar machen und begreifen: Technologie und Gesellschaft verbinden durch Gestaltung – KITeGG“ verfolgt die HfG den Anspruch, die Lehre von KI-Methoden nachhaltig in die (Aus-)Bildung von Künster_innen & Gestalter_innen einzubinden, sodass sie in der Lage sind, diese Methoden reflektiert als Material und Werkzeuge der Gestaltung einzusetzen. Dazu wird ein KI-Lab eingerichtet, das die Zusammenarbeit zwischen Künstler_innen/Designer_innen und KI-Forschenden fördert und für hochschulübergreifende Projekte zur Verfügung stellt.

Die Aufgaben


  • Einrichtung und Leitung eines Labors für die Integration von KI in künstlerische und gestalterische Prozesse;
  • Entwicklung und Betrieb eines hochschulischen Lehr-Lernsettings für die Integration von KI in künstlerische und gestalterische Projekte und Produktion;
  • Eigenständige Lehre, Unterstützung der Lehre und Betreuung studentischer Projekte in den internationalen Diplom-/BA- und MA-Studiengängen der HfG;
  • Mitwirkung bei administrativen Aufgaben im Rahmen des Forschungsprojektes;
  • Organisatorischer, inhaltlicher und technischer Austausch im KI-Verbund;
  • Planung und Durchführung von Tagungen und Workshops;
  • Betreuung von Gastprofessor_innen, Gastwissenschaftler_innen, Künstler_innen und Designer_innen mit KI-Forschungsinteresse;
  • Profilierung des Lehrportfolios, insbesondere in den Bereichen KI, Maschinenethik.
  • Ihr Profil

  • Hochschulabschluss auf Master-Niveau in Informatik, Design oder angrenzenden Fachgebieten und Kenntnisse an der Schnittstelle Kunst/Design – Technologie;
  • Berufserfahrung im Bereich Design/Kunst und emergenter Technologien, vorzugsweise an der Schnittstelle von Machine Learning, Datenvisualisierung, Computational Design, Physical Computing, Web Development;
  • Kenntnisse in den Bereichen Programmierung, Konzeption und Umsetzung digitaler Anwendungen, Prototypenentwicklung, Interaction design, Rapid-Manufacturing;
  • Interesse an interdisziplinärem Arbeiten und Forschen;
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von Tagungen und Workshops;
  • konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten und eine strukturierte Arbeitsweise;
  • sehr gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit in deutscher und englischer Sprache;
  • Teamfähigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit.

  • Für diese Stelle bietet die Hochschule

  • ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in der anregenden Atmosphäre einer Kunsthochschule;
  • eine zunächst bis zum 30.11.2025 befristete Tätigkeit mit Vergütung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-H mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden. Die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis wird angestrebt.
  • das unentgeltliche Landesticket Hessen nach Maßgabe des derzeit gültigen Tarifvertrages TV-H;
  • flexible familienfreundliche Arbeitszeiten;
  • Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.
  • Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.


    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen und Dokumenten über unser Onlineportal bis zum 31.01.2022

    Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Auskunft im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 (Datenschutz-Grundverordnung) erhalten Sie unter datenschutz@hfg-offenbach.de. Nach Abschluss des Verfahrens werden die personenbezogenen Daten datenschutzkonform gelöscht.

    Online-Bewerbung